Computer Notebooks Tablets
Tablets (9 Ergebnisse) Alle anzeigen
Apple iPads HP Tablets B-Ware
B-Ware (6 Ergebnisse) Alle anzeigen
B-Ware Apple iPads B-Ware Lenovo Tablets
Monitore Workstation
Workstation (17 Ergebnisse) Alle anzeigen
HP Workstation B-Ware
B-Ware (4 Ergebnisse) Alle anzeigen
B-Ware Lenovo Workstations
Mini PCs
Mini PCs (11 Ergebnisse) Alle anzeigen
Dell Mini PCs Fujitsu Mini PCs HP Mini PCs Lenovo Mini PCs
Drucker
Drucker (4 Ergebnisse) Alle anzeigen
HP Laserdrucker Lexmark Laserdrucker Zubehör (Drucker)
Zubehör % Sale %
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Ergebnisse ()
Mein Konto
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Homeoffice & Homeschooling? So gelingt Arbeit und Unterricht zuhause

Home Office günstig einrichten mit ITSCO Die Arbeitswelt und das Lernen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Homeoffice und Homeschooling sind fest integrierte Begriffe seit der Corona-Krise. Das Arbeiten und Lernen im eigenen Haus statt am Arbeitsplatz oder in den Schulen hat Behörden, Arbeitgeber und Arbeitnehmer vor neue Herausforderungen gestellt. Wir von ITSCO sind Ihr professioneller Partner in diesen Zeiten der modernen Arbeitswelt und unterstützen Sie mit unserer refurbished Business-IT.


Laptop oder Computer? Welches Gerät eignet sich fürs Homeoffice?

Mal kurz auf dem Sofa mit dem Laptop im Internet stöbern? Was abends kein Problem zu sein scheint, ist jedoch für einen stundenlangen Arbeitstag absolut nicht geeignet.
Ein leistungsfähiger PC mit mindestens einem ergonomischen Monitor muss her. Ein Schreibtisch für eine aufrechte Sitzposition, ein bequemer Bürostuhl - und schon ist das Homeoffice perfekt. So einfach ist es allerdings nicht immer. Wenn man als Arbeitnehmer nicht aufs Homeoffice vorbereitet ist, muss auf die Schnelle ein Platz her, an dem vernünftig gearbeitet werden kann. Wie gesagt, das Sofa eignet sich nicht. Wer keinen festen Schreibtisch sein Eigen nennt, sucht sich dann den nächsten halbwegs bequemen Platz. Der Esszimmertisch bietet sich noch an. Aber was, wenn Sie nicht das einzige Familienmitglied sind, das ins Homeoffice geschickt wurde? Dann muss ein weiterer Arbeitsplatz gesucht werden. Die Küchenbar? Geht. Und die Kinder und ihr Homeschooling? Schon wird das Homeoffice zum Schichtdienst und zum Kampf um die besten Plätze. Aber eigentlich soll ja auch noch gearbeitet werden.

Am besten eignet sich für ein komfortables Homeoffice ein fester Arbeitsplatz am Schreibtisch mit schnellem PC oder noch leistungsfähigerer Workstation. Sollte kein Platz für einen großen Desktop Tower sein, sind Mini-Pcs die beste Option. Keine Angst, ein Mini-PC ist genauso leistungsfähig wie die großen Rechner, nur ist alles etwas kompakter verbaut. Dazu ein bis zwei ergonomische Monitore und das nötige Zubehör, wie eine leichtgängige Tastatur und eine moderne Maus. Ein guter Bürostuhl und eine vernünftige Verbindung zur firmeninternen Infrastruktur und fertig ist das perfekte Homeoffice.

Aber auch der Laptop kann im Homeoffice gut zu nutzen sein. Der Vorteil hierbei ist, dass unkompliziert zwischen Büro und Homeoffice gewechselt werden kann und man direkt alle Daten dabei hat. Bei schönem Wetter kann sogar der Arbeitsplatz in den Garten verlegt werden. Aber wie war das nochmal mit der Ergonomie? Das lässt sich auch mit einem Laptop und passender Dockingstation bewerkstelligen. Schließen Sie zusätzliche Monitore und andere Peripheriegeräte an die Dockingstation an und je nach Situation können Sie Ihren Laptop an- oder auch wieder abdocken.

Was ist mit den Kleinen? Wie geht Homeschooling?

Was tun, wenn die Schulen schließen und von der Landesregierung Homeschooling angesetzt wird? Wie geht man auf die Schnelle damit um? Eltern sehen sich nun nicht nur mit der Herausforderung konfrontiert, als Lehrkraft zu unterstützen. Zunächst müssen sie die zeitliche Betreuung Ihrer Kinder vernünftig organisieren. Darüber hinaus muss ein vollwertiger Arbeitsplatz eingerichtet werden. Oder reicht das Handy aus, um sich mit dem digitalen Unterricht zu verbinden?

Kurz vorab: Nein, das Handy ist eher unpraktisch für das digitale Lernen. Denn wer will schon seine Antworten auf der kleinen Handytastatur an einem Mini-Bildschirm eintippen? Niemand, also muss zumindest ein Tablet her. Am besten mit zusätzlicher Tastatur. Oder gleich ein Laptop. Aber bei all diesen Geräten steht die Ergonomie und eine vernünftige Sitzposition hinten an. Perfekt für Schüler ist also ein fester Arbeitsplatz mit einem Monitor, bei dem Ihre Kinder geradeaus schauen können und ihren Blick nicht nach unten senken müssen. Das sorgt für eine gerade Sitzposition und hält dauerhaft die Konzentration. Ob es nun der Laptop am Schreibtisch mit einem angeschlossenen Monitor ist oder der PC, ist hierbei egal.
Homeschooling Ausstattung
Homeschooling am Laptop
Allerdings muss sowas erstmal vorhanden sein und wenn nicht, muss das nötige Geld vorhanden sein. Bei der Anschaffung unterstützt die Bundesregierung mit einem Corona-Zuschuss von 150 Euro. Hierfür ein Neugerät zu kaufen, sitzt kaum drin ohne draufzuzahlen. Aber wie sieht es mit gebrauchter Hardware aus? Tatsächlich kann allein von diesem Zuschuss ein PC mit entsprechendem Monitor gekauft werden. Sogar eine Tastatur und Maus sitzen bei unseren günstigen Preisen für Gebrauchtware noch drin. Kein Wunder also, dass der Markt für gebrauchte Marken-IT quasi leer gefegt wurde.

Mit unserer refurbished Business-IT bieten wir Ihnen gebrauchte Geräte in einem Top-Zustand zu fairen Preisen. In unserem Shop finden Sie leistungsfähige Laptops und Notebooks, Computer in allen Größen wie Mini-PCs oder Tower, ergonomische Monitore der Businessklasse sowie das passende Zubehör für das perfekte Homeoffice.

Mit der richtigen günstigen Ausstattung ist es allerdings noch nicht getan.
Hier sind noch ein paar weitere Punkte, die Ihnen und Ihren Kindern helfen, dass der Distanzunterricht in der Familie für Sie kein Problem mehr ist:


  • Gestalten Sie einen festen Stundenplan. Kinder brauchen einen geregelten Tagesablauf.
  • Denken Sie an ausreichende Pausen für Ihr Kind und auch für Sie selbst.
  • Schnappen Sie frische Luft. Ein bisschen Bewegung tut gut und steigert die Konzentration.
  • Vernetzen Sie sich mit anderen Eltern oder den Lehrkräften, wenn Sie Probleme mit dem Lehrstoff haben.
  • Setzen Sie Ihre Ziele nicht zu hoch und bleiben Sie geduldig.

Welches Zubehör wird im Homeoffice benötigt?

Wie bereits erwähnt, empfehlen wir ergonomische Monitore für Ihren Arbeitsplatz. Aber auch weiteres Zubehör unterstützt Sie bei Ihrem erfolgreichen Arbeitstag. Nicht nur für die Nutzung eines PCs, sondern auch bei der Nutzung eines Laptops bietet sich eine zusätzliche Maus und eine externe Tastatur an. Mit der Tastatur können Sie den Sitzabstand erhöhen. Dadurch sind Sie viel flexibler in Ihren Bewegungen als mit einer Laptoptastatur. Eine ergonomische Maus entlastet Sie bei der Arbeit. Das Touchpad eines Laptops ist auf Dauer unpraktisch. Monitor, Tastatur und Maus sowie auch ein Drucker lassen sich praktisch über eine Dockingstation oder Portreplikator anschließen. Das verhindert einen Kabelsalat in Ihrem Arbeitsbereich und hält Ihnen Ports direkt an Ihrem Notebook frei.

Natürlich ist für die digitale Vernetzung oder eine Teilnahme an Konferenzen und Meetups eine Webcam von Vorteil. Unerlässlich sogar, wenn Sie selbst veranstalten und leiten wollen. Sollte kein Laptop mit Webcam vorhanden sein, gibt es externe Geräte, die man anschließen kann. Wenn Sie bei Konferenzen selbst zu Wort kommen wollen, bietet sich ebenfalls die Nutzung eines Headsets an. Auch bei der Übernahme des Telefondiensts kann sich ein Headset als praktisch erweisen.

Eventuell benötigen Sie auch einen Drucker, wenn sich das papierlose Büro nicht zu 100 Prozent einhalten lässt. Für Homeschooling ist ein Drucker oft gar nicht wegzudenken. Welchen Drucker Sie benötigen, hängt ganz von der Nutzung ab. Als Vieldrucker eignet sich ein Laserdrucker, als Wenigdrucker ein Tintenstrahlgerät und wenn Sie auch Scannen, Faxen oder Kopieren möchten, ist ein Multifunktionsgerät die richtige Lösung. In unserer Kategorie für gebrauchte Drucker finden Sie nicht nur unsere günstigsten Angebote, sondern auch ausführliche Informationen welches Gerät sich für welchen Zweck eignet.

Ergonomie im Homeoffice und Homeschooling

Oft wird beim Homeoffice und Homeschooling zunächst darauf geachtet, überhaupt ein funktionierendes Gerät für die anfallenden Arbeiten zur Verfügung stellen zu können. Die Priorität wurde meist nur auf den Preis gelegt. Ergonomie stand meist ganz hinten an. Vorübergehend sollte es ja kein Problem sein, gekrümmt vor dem Laptop am Couchtisch zu sitzen. Wie unbequem dieses Arbeiten aber ist, merkt man spätestens nach dem ersten 8-Stunden-Arbeitstag. Der Nacken schmerzt, die Augen brennen, der Kopf dröhnt und das Handgelenk ist nach der Arbeit mit dem Touchpad nicht mehr zu gebrauchen. Die Freude am Homeoffice ist vergangen. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Ein ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz ist auch im Homeoffice oder beim Homeschooling extrem wichtig. Hier sitzt man ja schließlich nicht zum Spaß vor dem Rechner und kann ihn ausschalten, wenn man keine Lust mehr hat. Im Homeoffice haben Sie einen ganz normalen Arbeitstag vor sich, mit allen anfallenden Aufgaben. Und diese Aufgaben wollen genauso schnell und flüssig bearbeitet werden wie im vollausgestatteten Büro. Das funktioniert im Homeoffice nur mit dem richtigen Equipment.
Ergonomie ist auch im Home-Office wichtig
Ergonomie ist auch im Home-Office wichtig
Selten beschränkt sich das Homeoffice nur auf ein bis zwei Tage. Nein, in der Realität wird teilweise seit über einem Jahr durchgängig im Homeoffice gearbeitet. Ohne ergonomische Geräte wäre dies nicht möglich. Sollte Ihr Büro zuhause noch nicht über einen leistungsfähigen PC mit ergonomischen, höhenverstellbaren Monitoren ausgestattet sein, sollten Sie hier schnellstens tätig werden. Letztendlich ist doch die Gesundheit des Arbeitnehmers ausschlaggebend für eine durchgehend gute Leistung.

ITSCO TIPP: Wie wichtig die Ergonomie am Arbeitsplatz und vor allem auch im Homeoffice ist, merken Sie spätestens, wenn sich die ersten Beschwerden bemerkbar machen. Eine dauerhafte Fehlhaltung kann zu schwerwiegenden Beschwerden führen.


Privater Laptop oder vom Arbeitgeber gestellt?

In der Regel werden die benötigten Geräte für Ihr Homeoffice vom Arbeitgeber gestellt. So kann der Arbeitgeber sicherstellen, dass Ihre Geräte auch für die anfallenden Tätigkeiten geeignet sind und ein ergonomisches Arbeiten möglich ist. Zudem sind firmeneigene Geräte leichter zu verwalten und der Datenschutz kann gewährleistet werden. Die Systemadministratoren Ihrer Firma richten Ihre Geräte ebenfalls soweit ein, dass alle Zugänge funktionieren und Sie sicher auf die Firmenserver zugreifen können. Aus Arbeitgebersicht ist die Verwendung eines gestellten Gerätes immer die erste Wahl und sogar seine Pflicht. Toll oder? So sparen Sie sich die Anschaffung Ihrer Homeoffice-Geräte.

Aber Achtung: Hieran sind oft Bedingungen des Arbeitgebers dran geknüpft. Der Laptop oder der PC ist fürs Arbeiten des Arbeitnehmers gedacht, nicht für Mitbewohner, Partner oder Kinder. Sicherheit und Datenschutz geht vor: Privates Surfen auf dubiosen Seiten, ungeprüfte Downloads oder das Installieren irgendwelcher Programme auf dem Firmengerät sind strengstens verboten. Sie können mit Ihrem Gerät also nicht alles machen, was Sie wollen. Es ist also angebracht, bei der gestellten Hardware auf die private Nutzung zu verzichten.

Haben Sie aber bereits ein vollausgestattetes Büro für Ihre privaten Tätigkeiten und fehlt der Platz für einen weiteren Arbeitsplatz, können Sie mit Ihrem Arbeitgeber auch vereinbaren, Ihr privates Gerät für das Homeoffice zu verwenden. Insbesondere wenn die Dauer für Homeoffice überschaubar ist, lohnt sich hier keine zusätzliche Einrichtung eines Arbeitsplatzes, selbst wenn der Platz vorhanden ist. Achten Sie aber auch hier auf den Datenschutz und Virenfreiheit des eigenen Laptops oder PCs.

Datenschutz im Homeoffice?

Das Thema Datenschutz wird nicht nur groß geschrieben, sondern immer größer. Der Schutz von Kundendaten oder Firmendaten hat für den Arbeitgeber höchste Priorität. Dieser Schutz der Daten muss auch im Homeoffice gewährleistet werden. Bei von ihm gestellten Geräten ist der Arbeitgeber für diese Sicherheit zuständig. Die Geräte müssen virenfrei sein, externe Zugänge zum Firmennetzwerk müssen gesichert sein und im besten Fall sind die Geräte so eingestellt, dass ohne Administratorzugang keine weiteren Programme installiert werden können.

Wird der private Laptop genutzt, ist der Arbeitnehmer für die Sicherheitseinstellungen verantwortlich. Sollte es zu einem Schaden durch ein Sicherheitsproblem Ihres eigenen Rechners kommen, können Sie dafür haftbar gemacht werden.

Homeoffice sogar als Pflicht?

Die Corona-Pandemie hat es gezeigt. Viele Arbeitgeber sind mit dem Angebot für Homeoffice zurückhaltend. Auch wenn keine betrieblichen Gründe dagegen gesprochen hätten. Natürlich hat jeder Arbeitgeber seine Gründe dafür: die nötige Hardware fehlt und kann nicht kurzfristig beschafft werden. Nicht jede Aufgabe lässt sich von zuhause erledigen. Wer geht ans Telefon, wenn jemand anruft? Erledigt der Arbeitnehmer dann überhaupt seine Aufgaben? Die Firmen sahen sich mit vielen Fragen konfrontiert, der laufende Betrieb ließ oft keine Zeit, einen funktionierenden Plan zu erstellen.

Ebenso war auch nicht jeder Arbeitnehmer von der Möglichkeit begeistert, ins Homeoffice zu gehen. Zu unbequem, zu laut, zu leise, keinen Austausch mit den Lieblingskollegen. Viele Gründe sprechen sowohl für als auch gegen die Arbeit im Homeoffice. Dennoch bietet sich hiermit eine gute Chance, in Zeiten der Pandemie zum nötigen Schutz der Arbeitnehmer, Kollegen, des Betriebes beizutragen.

Aus diesem Grund hat die Bundesregierung eine befristete Verordnung für Arbeitgeber erlassen, die es zur generellen Pflicht macht, seinen Arbeitnehmern die Arbeit im Homeoffice zu ermöglichen. Sofern betriebsbedingt keine triftigen Gründe dagegensprechen, soll diese Verordnung unter Androhung von Kontrollen und Strafen eingehalten werden.

Nachhaltig und günstig ins Homeoffice mit refurbished Hardware

Mit einer komplett neuen Ausstattung für Ihr Homeoffice oder das Homeschooling sind Sie auf dem neuesten technischen Stand und sollten alle Voraussetzungen erfüllen können. Die Neuanschaffung hat natürlich ihren Preis. Eine günstigere Lösung finden Sie mit refurbished Geräten. Hier ist das Sparpotential im Vergleich zu Neuware enorm, denn bereits im ersten Jahr der Nutzung verliert so ein technisches Gerät einen Großteil seines Wertes. Allerdings nur preislich gesehen, denn technisch sind auch ein bis zwei Jahre alte Geräte noch up-to-date und erfüllen jede Anforderung. Genauso wie bei einem Gebrauchtwagen. Dieser bringt Sie auch sicher von A nach B ohne die Kosten für einen Neuwagen.

Aber die preisliche Ersparnis ist nicht der einzige Vorteil von refurbished Hardware. Auch bei dem Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Umweltgerecht punkten gebrauchte Computer und Laptops. So wird bei der Herstellung eines Laptops rund 190.000 Liter Wasser verbraucht und ungefähr 300 kg CO2 produziert. Vom Elektroschrott bei der Entsorgung ganz zu schweigen. Das kann man sich auch sparen und gleich zu gebrauchter Hardware greifen. Wir beantworten Ihnen alle Fragen rund um das Thema nachhaltige IT zum Sparpreis.

Günstig ausstatten mit nachhaltiger IT
Refurbished Hardware ist perfekt für das günstige und nachhaltige Home-Office
Ein oder zwei Mitarbeiter mit vernünftigen Homeoffice-Geräten auszustatten, sollte kein großes Problem für eine gut laufende Firma sein. Aber was, wenn gleich ganze Abteilungen ins Homeoffice geschickt werden sollen? Für die IT-Infrastruktur bieten sich leicht verwaltbare Geräte an, die in hoher Stückzahl bestellt werden können. Allerdings sollten diese plötzlichen zusätzlichen Kosten nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Hier ist die günstige Alternative auf refurbished Business-Hardware zurückzugreifen. Leistungsfähigkeit und eine gute Verwaltbarkeit gehören zum Standard von Business-Computern. Viele Geräte haben wir in großer Stückzahl auf Lager. So können Sie jeden Ihrer Mitarbeiter günstig mit der höchsten Qualität an IT-Hardware ausstatten. Sehen Sie sich jetzt unsere Kategorie für Refurbished Hardware in großer Stückzahl an.

Topseller: Unsere beliebtesten Artikel



Erfolgreich im Homeoffice:

Wie Sie Ihren Arbeitsplatz im Homeoffice am besten einrichten, wissen Sie ja nun.
Aber es gibt noch weitere Tipps und Tricks, die Ihnen dabei helfen, im Homeoffice erfolgreich zu sein.



  • Richten Sie Ihren Arbeitsplatz ergonomisch ein. "Die Gesundheit geht vor" sollte nicht nur eine Floskel sein. Ein ergonomischer Arbeitsplatz beugt zu schneller Erschöpfung und Konzentrationsverlust vor. Selbst bei einer kurzfristigen Dauer des Homeoffices.
  • Gut vorbereitet: Bevor ins Homeoffice gewechselt wird, sollte geprüft werden, ob auch alles funktioniert. Nichts ist ärgerlicher als motiviert in den Arbeitstag starten zu wollen und zu merken, dass Programme oder Daten fehlen.
  • Kommunikation ist wichtig: Bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Arbeitskollegen. Im Homeoffice ist ein schnelles Zurufen nicht möglich. Daher sorgen Sie für eine reibungslose Kommunikation über beispielsweise einen internen Firmenchat.
  • Festen Arbeitsbereich: Küche, Bad, Wohnzimmer. Was wie ein Wohnungsinserat klingt, ist bei vielen Homeofficern gar nicht so abwegig. Hier wird gearbeitet, wo gerade Platz ist. Beim Frühstück am Küchentisch, weiter rüber zum Wohnzimmertisch bis die Kinder fernsehen wollen. Das stört den Arbeitsablauf immens.
  • Arbeiten oder Jogging? Ziehen Sie sich an, als würden Sie ins Büro fahren. Das hilft Ihnen, sich in Arbeitsstimmung zu versetzen. Und ist auch nicht peinlich, wenn der Chef überraschend an der Tür klingelt und ein paar Unterlagen vorbei bringt.
  • Feste Arbeitszeiten: Aufstehen wann man will oder Sprüche wie "kann ich auch heute Abend erledigen" sollten Sie im Homeoffice streichen. Ein fester Arbeitsbeginn und ein festes Ende sollten möglichst eingehalten werden. Das sorgt für eine gute Routine. Und Obacht: Im Homeoffice kann man auch schnell den Feierabend verpassen
  • Pausen nicht vergessen: Feste Pausenzeiten sind nicht nur rechtlich vorgeschrieben, sondern im Büro ganz normal. Versuchen Sie diese Pausenzeiten auch im Homeoffice beizuhalten. Das hilft Ihrer Konzentration und beugt Überlastung vor.
  • Nicht ablenken lassen: No-Netflix-Zone! Sorgen Sie für Ruhe in Ihrer Arbeitsumgebung. Radio ist ok, aber nebenbei den Fernseher laufen zu lassen ist ein No-Go.

Auch wenn manche Tipps für selbstverständlich gehalten werden oder gar für unwichtig, viele dieser Tipps haben sich in der Praxis bewährt gemacht und sind auch schnell umzusetzen. So sorgen Sie in erster Linie für eine strukturelle Arbeitsweise und hohe Konzentration über den Zuhause-Arbeitstag hinweg. So bleiben Sie fit und gesund.