Menü schließen
Computer Notebooks Tablets & Smartphones
Tablets & Smartphones (5 Ergebnisse) Alle anzeigen
Tablets
Tablets (1 Ergebnisse) Alle anzeigen
Apple iPads
B-Ware
Monitore Workstation Server Drucker Zubehör
Warenkorb schließen
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Mein Konto
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Hinweis zur Entsorgung von Altbatterien & Akkus!

Der nachfolgende Hinweis richtet sich an diejenigen, die Batterien oder Produkte mit eingebauten Batterien nutzen und in der an sie gelieferten Form nicht mehr weiterveräußern (Endnutzer):

Unentgeltliche Rücknahme von Altbatterien/Akkus

Batterien dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Sie sind zur Rückgabe von Altbatterien gesetzlich verpflichtet, damit eine fachgerechte Entsorgung gewährleistet werden kann. Sie können Altbatterien an einer kommunalen Sammelstelle oder im Handel vor Ort abgeben. Auch wir sind als Vertreiber von Batterien zur Rücknahme von Altbatterien verpflichtet, wobei sich unsere Rücknahmeverpflichtung auf Altbatterien der Art beschränkt, die wir als Neubatterien in unserem Sortiment führen oder geführt haben. Altbatterien vorgenannter Art können Sie daher entweder ausreichend frankiert an uns zurücksenden oder sie direkt an unserem Versandlager unter der folgenden Adresse unentgeltlich abgeben:

ITSCO GmbH • Zwoller Straße 10-12 • 49716 Meppen/Versen

Bedeutung der Batteriesymbole

Batteriesymbol Batterien sind mit dem Symbol einer durchgekreuzten Mülltonne gekennzeichnet. Dieses Symbol weist darauf hin, dass Batterien nicht in den Hausmüll gegeben werden dürfen. Bei Batterien, die mehr als 0,0005 Masseprozent Quecksilber, mehr als 0,004 Masseprozent Blei oder mehr als 0,002 Masseprozent Cadmium enthalten, befindet sich unter dem Mülltonnen-Symbol die chemische Bezeichnung des jeweils eingesetzten Schadstoffes (Hg = Quecksilber, Pb = Blei, Cd = Cadmium).

Wo kann ich die Batterien/Akkus abgeben?

Batterieentsorgung Sie können die Batterien nach Gebrauch entweder an uns, ausreichend frankiert, zurücksenden oder in Ihrer unmittelbaren Nähe (zum Beispiel im Handel, in kommunalen Sammelstellen oder in unserem Versandlager) unentgeltlich zurückgeben. Die Abgabe in Verkaufsstellen ist dabei auf für Endnutzer übliche Mengen sowie solche Altbatterien beschränkt, die der Vertreiber als Anbieter in seinem Sortiment führt oder geführt hat. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie als Endnutzer zur Rückgabe der Altbatterien gesetzlich verpflichtet sind. Unsere Vorlieferanten sind Ihrer Meldepflicht beim Umweltbundesamt nachgekommen.

Warum müssen Batterien sachgemäß entsorgt werden?

Sachgemäße Entsorgung von Batterien Zum einen, weil Sie gesetzlich dazu verpflichtet sind und zum anderen natürlich, damit auch Sie aktiv zum Umweltschutz betragen. Auch dient die ordnungsmäße Rückführung dem Recycling von Rohstoffen, die für die Herstellung von neuen Batterien benötigt werden.

Der Umgang mit Batterien und Akkus wird in Deutschland durch das Batteriegesetz geregelt. Es verpflichtet Sie als Verbraucher zur Rückgabe von alten Batterien und Akkus und uns als Händler zur Rücknahme. Auch setzt sich das Batterierecycling in der Europäischen Union immer mehr durch. Jeder Händler, der Batterien oder Akkus verkauft, muss diese auch wieder kostenlos zurücknehmen. Diese Batterien werden meist in grünen Sammelboxen aufbewahrt und mit der Rückführung an den jeweiligen Lieferanten dem Recycling zugeführt.

Batterien und Akkus aller Art enthalten umweltschädliche Schwermetalle und darüber hinaus mehr oder weniger giftige Inhaltsstoffe. Diese Umweltgifte würden bei einer Entsorgung im normalen Hausmüll in tiefere Erdschichten und somit in das Grundwasser einsickern, das dadurch verunreinigt oder sogar vergiftet wird. Es liegt also auch in eigenem Interesse, dass sich jeder an einer sachgemäßen Entsorgung von Altbatterien beteiligt.

Beim Recycling der Batterien ist vor allem die Gewinnung von Zink wichtig. Dieses findet man in handelsüblichen Zink-Kohle-Batterien. Damit das Zink wieder verarbeitet werden kann, werden die Batterien durch starkes Erhitzen in einem Schmelzofen geschmolzen. Das enthaltene Zink verdampft hierbei und wird anschließend mit flüssigem Blei vermischt. Beim Abkühlen dieser Legierung werden die Stoffe wieder getrennt und das Zink kann in flüssigem Zustand gewonnen werden.
Vergleichbare Verfahren trennen Nickel und Wasserstoff aus Akkus aus Nickel-Metallhybrid. Das gewonnene Nickel wird dann unter anderem für die Produktion von Edelstahl verwendet.

Die Notwendigkeit der sachgemäßen Entsorgung liegt somit auf der Hand und damit die Entsorgung und dem damit verbundenen Recycling auch ausgeführt wird, ist die gesetzliche Verpflichtung hierzu sehr zu begrüßen. Dies gilt vor allem bei Batterien und Akkus mit gefährlichen Bestandteilen, wie z.B. Autobatterien. Für diese wird beim Neuverkauf sogar Pfand berechnet und erst bei der Abgabe einer Alt-Batterie wieder ausgezahlt.

Wie kann ich meinen Akku richtig aufladen?

Batterie/Akku richtig laden Das richtige Vorgehen beim Aufladen Ihres Akkus kann die Lebensdauer verlängern. Dabei hängt die optimale Vorgehensweise vom Akkutyp ab. War es früher noch üblich, bei NiMH-Akkus diese komplett entleeren zu lassen und erst dann wieder vollständig aufzuladen, gilt heute bei den neueren Lithium-Ionen-Akkus eine ganz andere Vorgehensweise.

Wir konzentrieren uns bei unserer Auflade-Anleitung nur noch auf die in Smartphones, Tablets und Notebooks integrierten Lithium-Ionen-Akkus. Hierfür gilt:

- Entladen Sie Ihren Akku nicht vollständig (nicht weniger als 10%)
- Laden Sie Ihren Akku nicht vollständig (nicht mehr als 90%)
- Halten Sie den Akku Ihres Gerätes möglichst zwischen 30 und 70%
- Memory-Effekt war gestern
- Benutzen Sie Ihren Laptop ruhig ohne Akku, wenn ein Stromanschluss verfügbar ist

Bei einer vollständigen Entladung werden die Elektroden des Lithium-Ionen-Akkus stark beansprucht und das verkürzt die Lebensdauer des Akkus. Gleiches gilt für eine vollständige Ladung. Auch im oberen Bereich des Akkustandes leiden die Elektroden. Um Ihren Akku nicht zu stark zu beanspruchen, sollten Sie den Ladevorgang bei ca. 90% abbrechen.
Auch wenn alle Lithium-Ionen-Akkus zudem über eine Ladeelektronik verfügen, die Schlimmeres wie Tiefenentladung, Überladung, Überhitzung und auch Kurzschlüsse verhindern soll, kann mit der richtigen Vorgehensweise beim Aufladen die Lebensdauer Ihres Akkus noch zusätzlich gesteigert werden. Am wohlsten fühlen sich die Elektroden im mittleren Bereich des Akkustandes. Bleiben Sie also bei Ihrem Ladevorgang immer in einem Bereich von 30 bis 70 Prozent, ist die Belastung für den Akku geringer und er lädt auch in diesem Bereich schneller. Das führt auch dazu, dass sich die mögliche Anzahl an Ladezyklen steigern kann.

Ein Memory-Effekt tritt bei Lithium-Ionen-Akkus nicht oder kaum mehr auf. Der Mythos um diesen Effekt geht auf die inzwischen nicht mehr in mobilen Geräten genutzten Nickel-Cadmium-Akkus oder auch auf Nickel-Metallhydrid-Akkus zurück.
Jedoch sollte auch ein Lithium-Ionen-Akku in regelmäßigen Abständen (einmal monatlich reicht vollkommen aus) vollständig entleert und geladen werden. Das hat zwar keine Auswirkungen auf den Akku, aber dafür auf die Kalibrierung der Ladeelektronik.

Wie lagere ich meinen Akku richtig?

Batterie/Akku richtig lagern Nutzen Sie Ihr Notebook hauptsächlich zuhause oder dort, wo Sie permanent über einen Stromanschluss verfügen? Dann können Sie auch den Akku Ihres Gerätes ausbauen und lagern. Denn durch hohe Temperaturen (beim Nutzen des Laptops) und einem hohen Akkustand (wenn der Laptop permanent ans Ladekabel angeschlossen ist) beschleunigt sich der Alterungsprozess des Akkus.

Um Ihren Akkus richtig zu lagern, sollten Sie folgende Punkte beachten:

- Schützen Sie Ihren Akku vor Feuchtigkeit
- Verpacken Sie Ihren Akku luftdicht
- Lagern Sie den Akku bei einem mittleren Ladestand (40-50%)
- Bewahren Sie den Akku an einem kühlen Ort auf
- Lagern Sie keine nicht wieder aufladbaren Batterien

Vor allem muss der Akku vor Feuchtigkeit geschützt werden. Kontakt mit Wasser kann den Akku zerstören oder soweit schädigen, dass die Akkuleistung rapide nachlässt.
Es empfiehlt sich, den Akku luftdicht verpackt bei einem mittleren Akkustand von 40 - 50 Prozent bei einer gleichbleibenden recht kühlen Temperatur zu lagern. Hierzu bieten sich beispielsweise der Kühlschrank oder ein kühler Kellerraum an.

Nicht wieder aufladbare handelsübliche Batterien eignen sich nicht zur Lagerung. Die Entladung dieser Batterien beginnt schon direkt nach der Herstellung, somit sind diese auch nur zum Sofortgebrauch gedacht. Sollten Sie Batterien lagern oder diese sich für längere Zeit in Ihren Geräten befinden, kann es zum Auslaufen der Batterien führen und Ihre Geräte sogar beschädigen. Des Weiteren bilden sich giftige Ablagerungen. Bitte entsorgen Sie diese Batterien sofort.